Flughafen Münster

Zwischen Münster und Osnabrück in Nordrhein-Westfalen, in der Nähe der Ortschaft Greven,, befindet sich der Flughafen Münster. Sein offizieller Name lautet heute „Münster Osnabrück International Airport“. Das internationale Kürzel ist FMO.

Erbaut wurde der Flughafen Münster im Jahr 1954 zunächst als Gelände für Starts und Landungen von Segelflugzeugen bzw. deren Helfern. Bereits drei Jahre später, im Dezember 1957, bekam der Flughafen Münster darüber hinaus eine offizielle Zulassung als sogenannter Motorlandeplatz. Allerdings starteten und landeten hier zunächst nur kleinere Motorflugzeuge.

Eine neue Ära brach an, als im Mai 1972 nach mehr als fünfjähriger Umbauzeit der neue Flughafen Münster eröffnet werden konnte. Dank vieler Erweiterungen und Modernisierungen konnte das Gelände nun als „echter“ Verkehrsflughafen genutzt werden. Kurz darauf, im Jahr 1973, startete schließlich der erste Charterflug, der vom Flughafen Münster nach Palma de Mallorca führte.

In den Folgejahren wurden immer wieder Erweiterungen und Modernisierungsmaßnahmen am Flughafen Münster vorgenommen, darunter eine Erweiterung des Terminals sowie der Bau neuer Flugzeughallen und eines neuen Towers. Inzwischen stehen zwei Terminals zur Verfügung, die pro Jahr rund 1,5 Million Passagiere abfertigen. Insgesamt arbeiten heute am Flughafen Münster etwa 1.600 Menschen. Der Flughafen wird von mehr als zehn unterschiedlichen Fluggesellschaften genutzt, darunter auch vom Platzhirschen Lufthansa.

Die wichtigsten Daten zum Flughafen:

  • Gründung / Eröffnungsjahr: 1972
  • ATA-Code: FMO
  • ICAO-Code: EDDG
  • Klassifizierung: Internationaler Flughafen
  • Passagiere pro Jahr: ~ 860.000
  • Flugbewegungen pro Jahr: ~ 40.000
  • Fracht (Tonnen pro Jahr): ~ 16.000 t
  • Bahn (m): 2170 x 45
  • Kapazität (in 1000): 4000

Adresse des Betreibers: FMO Flughafen Münster /Osnabrück GmbH, Postfach 13 64, D-48252 Greven, Hüttruper Heide 71-81, D-48268 Greven, Deutschland

Parken am Flughafen Münster

Parken am Flughafen funktioniert nicht nur auf den dort zur Verfügung gestellten Abstellplätzen in Parkhäusern und auf Freiflächen, sondern auch außerhalb des Flughafengeländes auf eigens dafür vorgesehenen Parkplätzen, die selbstverständlich rund um die Uhr überwacht werden. Dienstleister Parkfuchs24.de – Parken Flughafen Frankfurt am Main macht es am Flughafen Frankfurt erfolgreich vor: Der Kunde kann sein Fahrzeug entweder direkt zum Parkplatz bringen oder es am Terminal des Flughafens von einem Mitarbeiter übernehmen lassen. Anschließend wird es für die Dauer des Aufenthaltes sicher verwahrt. Nach Wunsch können Zusatzleistungen gebucht werden, zum Beispiel Auftanken, Fahrzeugpflege oder auch Reparaturen.