Wie lässt sich der lästige Check-In am Flughafen Frankfurt verkürzen?

Wer zum Flughafen Frankfurt, Stuttgart, München oder ähnliches fährt, der stellt sich automatisch bereits auf den Check-In ein. Vor allem deshalb, weil dieser meist viel Zeit in Anspruch nimmt und außerdem äußerst nervenaufreibend ausfallen kann. Gerade wenn man in der Hauptsaison im Sommer fliegen möchte oder aber während großen Fußballereignissen und ähnlichem. Dann ist der Ansturm besonders groß und die Mitarbeiter des Flughafens haben alle Hände voll zu tun. Und das bedeutet Wartezeiten. Allerdings gibt es auch zeitsparende Lösungen, die sicherlich nicht jeder kennt.

Die Parkplatzsuche am Flughafen Frankfurt

Beispielsweise kann das Parken am Flughafen Frankfurt im Terminal 1 & 2 unsicher und stressig werden, denn meist gibt es hier nicht ausreichend Parkplätze. Und oft beginnt hier bereits der Stress, denn das lange Parkplatzsuchen kann einem ziemlich auf die Nerven gehen – immerhin hat man einen Flug zu erwischen. Wer also Zeit sparen möchte, der sollte dies bereits beim Thema Parken und Parkplatz Frankfurt Flughafen tun. Und nachdem Zeit gleich Geld bedeutet, sollte man bereits vorab einen Parkplatz Vergleich Frankfurt Flughafen anstellen und sich im Internet über die günstigsten Parkmöglichkeiten schlau machen. Beispielsweise garantiert Parkfuchs Frankfurt Flughafen eine günstige Alternative zu überteuerten Parkmöglichkeiten rund um den Flughafen Frankfurt. Zudem kann hier auch möglichst sicher geparkt werden – Sie müssen sich also keine Sorgen um Ihr zurück gebliebenes Auto machen, darum kümmer sich das Parkfuchs Team am Frankfurter Flughafen.

Der klassische Check-In

Ist das Parkplatzproblem am Frankfurter Flughafen gelöst, so heißt es nun erst einmal geduldig am Schalter der gewählten Fluggesellschaft anstellen und den Servicemitarbeitern ihren Job machen lassen. Sollte es noch nicht passiert sein, so wird jetzt erst einmal der Sitzplatz ausgewählt, im Anschluss wird die Bordkarte übergeben, welche für die Berechtigung das Flugzeug betreten zu dürfen, gedacht ist. Vielflieger wissen es: Im Regelfall wird der Check-In auch noch 30-45 Minuten vor dem Abflug geschlossen. Wer das nicht weiß, der wird sich zusätzlich ärgern, im schlimmsten Fall bedeutet das sogar, dass Sie den Flug verpasst haben, obwohl dieses erst in einer halben Stunde startet. Jetzt kann man entweder umbuchen oder auf die Kulanz der Service-Mitarbeiter hoffen. Wie man sehen kann, sind bereits hier einige wesentliche Punkte vorhanden, wie man sich Stress und Zeit ersparen kann. Buchen Sie Ihren Sitzplatz schon vor dem Erreichen des Flughafens, am besten online.

Der Online Check-In

Gott sei Dank und Dank der Digitalisierung können die Mitarbeiter der Flughäfen mittlerweile ein Stück weit mehr entlastet werden und auch für den Kunden bedeutet dies eine enorme Zeitersparnis. Auch wenn viele heute noch den herkömmlichen Weg über den Schalter wählen, so gibt es tatsächlich zeitsparendere Lösungen. So ist es also möglich, den Check-In bereits online und am heimischen Computer durchzuführen und abzuwickeln. Dies erspart Ihnen das lange Warten am Schalter. Ganz einfach und unkompliziert – und die Frage, warum das nicht schon jeder macht, bleibt mal offen.

Was viele außerdem nicht wissen ist, dass der klassische Check-In sogar mittlerweile kostenpflichtig ist. Wer also Kosten sparen will, der wickelt seine Flugbuchung und den Check-In Zuhause online ab und hat keine Service-Gebühren zu entrichten. Warum ist das so? Der Kunde soll zum Sparen animiert werden.

Der Check-In-Automat am Frankfurter Flughafen

Wer Zuhause keinen Computer hat oder keine Lust auf die online-Abwicklung hat, der kann die Automaten am Flughafen nutzen. Hier kann der Check-In mittels elektronischem Verfahren abgewickelt werden und auch hier erspart man sich das Anstehen in der Schlange. Doch Vorsicht: Nicht alle Flughäfen besitzen solche Automaten!

Der Smartphone Check-In

Zu guter Letzt gibt es auch den Smartphone Check-In, ein sogenannter mobiler Check-In Service. Dabei haben Sie die Möglichkeit einer mobilen Bordkarte. Die einfache Lösung mit der praktischen App ist also ziemlich zeitsparend und nebenbei auch noch umweltfreundlich. Die Bordkarte muss nämlich nicht extra ausgedruckt werden, sondern kann einfach über das Smartphone gezeigt werden. Bedenken Sie aber auch hier, dass nicht alle Airlines diese App und Möglichkeit anbieten und akzeptieren. Wer sich aber vorher schlau macht, der spart natürlich wieder an Zeit.

Zeit sparen ist also wirklich gar nicht so schwer – auch wenn es um den Check-In am Frankfurter Flughafen geht. Wichtig für Sie ist aber, dass Sie sich auch mit der Parkplatzsuche nicht stressen und vorher beispielsweise einen Parkplatz Vergleich Frankfurt Flughafen anstellen. Die ganze Zeitersparnis wird Ihnen nämlich nichts nutzen, wenn Sie vorher doppelt so lange auf der Suche nach einem günstigen Parkplatz sind.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.