Flughafen Weeze (Niederrhein)

Etwa 6 km westlich der Stadt Weeze in Nordrhein-Westfalen befindet sich der gleichnamige Flughafen. Hierbei handelt es sich um einen kleinen, aber internationalen Flughafen, sehr verkehrsgünstig zu den größeren Städten Düsseldorf, Duisburg, Essen und Dortmund gelegen.

Die Eröffnung des Flughafens Weeze reicht bis ins Jahr 1954 zurück. Ursprünglich handelte es sich dabei um einen Militärflughafen der britischen Royal Airforce, der allerdings Anfang der 1990er Jahre aufgegeben wurde. Es folgte ein aufwändiger Umbau des Geländes für die Nutzung als ziviler Flughafen, die einen Zeitraum von fast zehn Jahren in Anspruch nahm.

Im Jahr 2003 schließlich konnte der heutige Flughafen Weeze eröffnet werden. Dafür wurden eigens ein neues Terminal sowie eine neue Start- und Landebahn gebaut. Die Anzahl der Fluggäste steigt seither kontinuierlich an und kratzt mittlerweile an der Maximalkapazität von rund 2,5 Millionen Passagieren pro Jahr.

Vom Flughafen Weeze aus werden zahlreiche Ziele in ganz Europa angeflogen, viele davon im Mittelmeerraum, wie zum Beispiel Alicante, Ibiza, Palma de Mallorca, Antalya und Tel Aviv. Hinzu kommen einige Flugziele in Nordafrika sowie in Osteuropa und auf den Britischen Inseln. Der Flughafen wird hauptsächlich von Charterfluggesellschaften und sogenannten Billigfliegern genutzt. So ist beispielsweise die Fluglinie Ryanair besonders stark auf dem Flughafen Weeze vertreten.

Die wichtigsten Daten zum Flughafen:

  • Gründung / Eröffnungsjahr: 2003
  • ATA-Code: NRN
  • ICAO-Code: EDLV
  • Klassifizierung: Regionaler Flughafen
  • Passagiere pro Jahr: ~ 2,4 Millionen
  • Flugbewegungen pro Jahr: ~ 16.000
  • Fracht (Tonnen pro Jahr): ~ k. a.
  • Bahn (m): 2400 x 45
  • Kapazität (in 1000): 2500

Adresse des Betreibers: Flughafen Weeze, Flughafen-Ring 60, D- 47652 Weeze, Deutschland

Parken am Flughafen Weeze

Wer vom Flughafen Weeze aus startet und dort auch wieder landet, der benötigt zwingend einen Parkplatz. Allerdings gibt es dafür heutzutage mehrere Möglichkeiten. Das Beispiel Frankfurt am Main zeigt, wie solche Parklösungen aussehen können. Dienstleister Parkfuchs24.de bietet die Möglichkeit, sein Fahrzeug außerhalb des Flughafengeländes preisgünstig abzustellen. Dabei wird es rund um die Uhr überwacht, auf Wunsch aufgetankt und sogar gewartet und repariert.